Willkommen



Navigation

Berufsbild Maschinen- und Anlagenführer(in)

Maschinen- und Anlagenführer/innen arbeiten in industriellen Produktionsbetrieben unterschiedlicher Branchen, vor allem in der Metall-, Kunststoff-, Pharma-, Nahrungsmittel-, Fahrzeugbau-, Druck- und Textilindustrie.

Maschinen- und Anlagenführer/innen richten Fertigungsmaschinen und -anlagen ein, nehmen sie in Betrieb und bedienen sie. Sie rüsten die Maschinen um und halten sie instand anhand von Wartungs- und Inspektionsplänen.

Im Einzelnen umfasst das hauptsächlich folgende Aufgaben:

  • gelieferte Waren kontrollieren
  • technische Geräte, Maschinen und Anlagen bedienen und überwachen
  • Maschinen und Anlagen beschicken
  • für Materialnachschub sorgen
  • Maschinenlauf aufmerksam beobachten, um Funktionsstörungen frühzeitig zu erkennen
  • kleinere Funktionsstörungen an den Maschinen sowie Störungen beheben
  • fertige bzw. hergestellte Produkte abtransportieren
  • Einstellungs- und Produktionsdaten für den Maschinen- und Materiallauf ständig überprüfen
  • Maschinen und Anlagen pflegen und warten
  • Arbeitsplatz aus Sicherheitsgründen sauber halten
  • Maschinen und Automaten aus Qualitätsgründen regelmäßig reinigen und schmieren
  • Verschleißteile austauschen
  • ggf. bei größeren Reparaturen mithelfen
Darüber hinaus führen sie auch folgende Tätigkeiten aus:
  • Prozessabläufe steuern und kontrollieren
  • Arbeitsabläufe koordinieren
  • Waren lagern
  • Fertigungskontrollen durchführen
Die Ausbildung zum Maschinen- und Anlagenführer/zur Maschinen- und Anlagenführerin Im Schwerpunkt Metall- und Kunststofftechnik kann ggf. durch eine der darauf aufbauenden Ausbildungen ergänzt werden:
  • Feinwerkmechaniker/in
  • Fertigungsmechaniker/in
  • Industriemechaniker/in
  • Verfahrensmechaniker/in für Kunststoff- und Kautschuktechnik
  • Werkzeugmechaniker/in
  • Zerspanungsmechaniker/in