Willkommen



Navigation

Ziel der Ausbildung in der Fachoberschule (FOS)

Der erfolgreiche Abschluss der Fachoberschulausbildung führt zur Fachhochschulreife. Diese berechtigt zum Studium an allen Fachhochschulen in Deutschland. Das anschließende Studium ist praxisverbunden und auf einen reibungslosen Einstieg ins Berufsleben orientiert. (Weitere Informationen zum Studium an Fachhochschulen in Deutschland erhalten Sie in der Broschüre "Studium und Berufswahl", Herausgeber: Bundesagentur für Arbeit oder unter www.studienwahl.de)

Prüfungen:

Abschlussprüfungen sind zentrale schriftliche Prüfungen in den Fächern Deutsch, Mathematik, Physik und Englisch. Die Prüfungsaufgaben werden zentral durch das Kultusministerium herausgegeben. Im Fach Englisch muss zusätzlich eine mündliche Prüfung absolviert werden.

Nach Antrag des Schülers kann in einem Fach eine mündliche Prüfung erfolgen.

Die Ausbildung kann in zwei verschiedenen Bildungswegen absolviert werden:

 

Einjährige Fachoberschule (FOSL):

  • für Schüler mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung
  • Erwerb der Fachhochschulreife in einem Jahr in Vollzeitform

 

Zweijährige Fachoberschule (FOS):

  • für technisch interessierte Schüler mit einem guten Realschulabschluss
  • Erwerb der Fachhochschulreife in zwei Jahren in Vollzeitform mit vertiefter Allgemeinbildung (siehe Stundentafel)
  • Wenn nach zweijähriger Ausbildung kein Studium aufgenommen wird, kann eine qualifizierte Berufsausbildung in fast allen gewerblich technischen Berufen angeschlossen werden. (Dauer der Lehrzeit kann sich in diesem Fall um ein Jahr verkürzen)
  • fachpraktische Ausbildung erfolgt an zwei Tagen pro Woche in den Werkstätten der Schule in den Berufsfeldern Metalltechnik und Elektrotechnik (Ende nach Klasse 11)
  • Während der praktischen Ausbildung wird zwei mal (nach einem halben Jahr und am Ende der Klasse 11) ein 14tägiges Praktikum in einem Metall- oder Elektrounternehmen durchgeführt. Die Praktikumsbetriebe werden von der Schule organisiert. Vorschläge können auch von Schülern eingereicht werden.
  • Bei Interesse können im Praktikum bereits Weichen für eine sich evtl. anschließende Lehre in diesen Betrieben gestellt werden.